Archiv für Persönlichkeiten

Lokalprominenz

Jede Menge Audios und Musiker sind hier unterwegs oder sitzen gemütlich beisammen. Roman Gerstner (Drummer), Frank Fischer (TonUp Studio), Volker Claus Maria Roth (Bassist), Ann Doka (Singer Songwriterin), Dominik Mathes (Stammtisch-Babba) uvm.

20120322-163629.jpg

Der 16:00 Uhr Stammtisch ruft

Erinnerung: der „Stammtisch Musikmesse 2012“ trifft sich in 5 Minuten zum 16:00 Uhr-Treff im Biergarten auf der Agora.

Hintergedanken war übrigens das riesige schwarze Brett, was es früher mal am alten Haupteingang der Messe gab. Gefühlte 100 Meter lang, voll mit Zettel a la blauer „Schulranzen sucht Vadder zur Gründung einer Toto-Coverband“.

20120322-152948.jpg

Frankfurter Musikpreis 2012 ging an John McLaughlin

Der Frankfurter Musikpreis wurde im Jahr 1980 ins Leben gerufen und wird seit 1982 jährlich anlässlich der Internationalen Musikmesse in Frankfurt am Main vom Kuratorium der Stiftung Frankfurter Musikpreis verliehen.

Gewürdigt werden damit Musiker, Komponisten, Pädagogen und Persönlichkeiten aus der Kultur für besondere Leistungen in der Interpretation und Komposition, in Musikwissenschaft und Lehre. Die Preisträger werden aus den Bereichen der Klassik, der Pop-Musik oder des Jazz gewählt.

Im jährlichen Wechsel erhält je eine Person aus dem Bereich der Klassik und der populären Musik (Rock, Pop, Jazz) die Auszeichnung. Der Frankfurter Musikpreis ist mit einem Preisgeld von 15.000 Euro dotiert. Er wird vom Bundesverband der Deutschen Musikinstrumenten-Hersteller e.V. und der Messe Frankfurt gestiftet.

Die 30. Verleihung des Frankfurter Musikpreises fand am Vortag der Musikmesse, am 20. März 2012, statt. 2012 geht der Preis an den britischen Jazzmusiker John McLaughlin.

McLaughlin, der im Januar dieses Jahres seinen 70. Geburtstag feierte, prägt seit mehr als 50 Jahren die europäische und internationale Musikszene mit seinem Gitarrenspiel.

Die Jury des Frankfurter Musikpreises ehrt mit John McLaughlin einen Künstler, dessen Werk, laut Begründung der Jury, „sich immer durch Respekt und Offenheit gegenüber vielen anderen Richtungen, Ausdrucksformen und Kulturen ausgezeichnet hat, und nicht durch Genregrenzen und Dogmatismus.“ John McLaughlin gehöre zu den Menschen, die man als Weltmusiker bezeichnen könne, so die Jury.

Zur Person John McLaughlin

Die mehr als 50-jährige musikalische Karriere John McLaughlins nahm ihre Anfänge in den 60er Jahren, in denen er mit britischen Bluesgrößen wie Brian Auger oder Georgie Fame spielte. Sein Solo-Debüt „Extrapolation“ machte Miles Davis auf ihn aufmerksam, und so wurde er an den epochalen Miles Davis Alben „In A Silent Way“ und „Bitches Brew“ beteiligt. Sein in den 70er Jahren gegründetes Mahavishnu Orchestra und die Formation Shakti sowie die Alben mit Carlos Santana waren Ausdruck der Hinwendung zu Spiritualität und indischer Musik.

1981 nahm John McLaughlin zusammen mit den beiden Gitarristen Paco de Lucía und Al Di Meola die beiden Alben „Friday Night in San Francisco“ und „Passion, Grace & Fire“ auf, die das Trio auch kommerziell überaus erfolgreich machte. Über zwanzig eigene Alben hat John McLaughlin im Laufe seiner Karriere veröffentlicht. Mit seinen Formationen Mahavishnu Orchestra und Shakti hat er ganze musikalische Epochen geprägt und ist auf unzähligen Produktionen anderer Künstler zu hören. Auch aktuell ist der mit seiner neuen Formation „4th Dimension“ regelmäßig auf Tour. Sein Gitarrenspiel hat unzählige Gitarristen beeinflusst, und seine Musik hat Menschen über die Jahre bewegt.

www.johnmclaughlin.com/

 

Der 11:00 Uhr Stammtisch ruft

Erinnerung: der „Stammtisch Musikmesse 2012“ trifft sich in 5 Minuten zum 11:00 Uhr-Treff im Biergarten auf der Agora.

 

Zeitgleich zur Messe – Frauenpower in der City

Mit WOMEN of the WORLD erhält die Musikmesse Frankfurt in diesem Jahr einen weiteren Musikevent.

Das vom 18. – 25. März 2012 stattfindende WOMEN of the WORLD-Festival wird die Klänge der Musikmesse in die Stadt tragen und die kosmopolitische Vielfalt der Stadt musikalisch feiern. Auf vielen gewohnten, teilweise aber auch ganz neuen Konzertbühnen haben die Zuschauer Gelegenheit, Künstlerinnen aus aller Welt in einem stilistisch breit gefächerten Programm live zu erleben. WOMEN of the WORLD bietet Konzerte von Weltstars wie Dianne Reeves, etablierten Sängerinnen wie Concha Buika, zahlreichen internationalen Newcomern und nationalen Stars wie Joy Denalane, Frida Gold, Jennifer Rostock und Anna Depenbusch.

Basierend auf einem von Bernd Hoffmann (workforce.music+media consulting) entwickelten Konzept, das er gemeinsam mit Klaus Bönisch (KBK Konzert- und Künstleragentur) verwirklicht hat, soll sich das WOMEN of the WORLD-Festival zu einem strahlenden, integrativen, musikalisch besonderem und vor allem jährlich wiederkehrenden Ereignis entwickeln. Es ist das Ziel des Festivals, sich keinem bestimmten Genre zu widmen, sondern die gesamte Bandbreite musikalischer Stile aus verschiedenen Kulturen zu bieten.

Das geht gut einher mit Frankfurts bunter Bevölkerungsstruktur und dem traditionell internationalen Image der Metropole, das durch die zahlreichen hier lebenden Gemeinschaften repräsentiert wird. Das WOMEN of the WORLD-Festival soll ein „Fest der Begegnungen“ werden, für alle Frankfurter genauso wie für die ca. 80.000 Messebesucher und Aussteller aus 50 Ländern, die Frankfurt für einige Frühjahrstage im März 2012 zum Nabel der Musikwelt machen. Auch für die Künstlerinnen wird WOMEN of the WORLD Begegnungen bereithalten, da meist zwei an einem Abend auf derselben Bühne stehen werden.

Mit der Musikmesse, der Stadt Frankfurt und ihren diversen Dezernaten, dem Hessischen Rundfunk (hr1) als Radiopartner, der RheinMainMedia-Verlagsgruppe als Printmedienpartner, FrankfurtTicket u.v.m., haben sich potente Unterstützer und Förderer der WOMEN of the WORLD-Idee eingefunden. Ziel aller Beteiligten ist, dass Frankfurt mit dem zwischen Musik, Kultur und dem Fokus auf weibliche Künstler abwechselnden Festival langfristig seine eigene „Berlinale“ bekommt.

Weitere Informationen, darunter das vollständige Programm findest du hier: www.womenoftheworld-festival.de

 

Wettbewerbe und Preisverleihungen auf der Musikmesse

Rund um die Musikmesse in Frankfurt am Main werden eine Reihe wichtiger Preise verliehen. Für die Musikinstrumenten-Branche besonders wichtig ist der Deutsche Musikinstrumentenpreis. In zwei Kategorien werden Instrumente deutscher Musikinstrumentenbauer ausgezeichnet. Außerdem werden eine Reihe weiterer Branchenpreise für ausgewählte Produkte vergeben. Der Musik-Media-Verlag verleiht den Musikmesse International Press Award (MIPA). Der PPVMedien-Verlag präsentiert die PPVMedien-Leser Awards, für die die Leser der Fachmedien „Tastenwelt“, „Soundcheck“ und „Keys“ ihre Lieblingsprodukte wählen.

Ein kultureller Höhepunkt ist der Frankfurter Musikpreis, dessen Verleihung traditionell am Vorabend der Musikmesse stattfindet. Die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. vergibt den Ehrenamtspreis in der Musik. Der Deutsche Musikeditionspreis „Best Edition“ zeichnet besonders hochwertige und editorisch anspruchsvolle Notenausgaben aus. Ein Höhepunkt für den musikalischen Nachwuchs ist das Finale des größten Deutschen Schülerband-Wettbewerbs SchoolJam, das während der Musikmesse stattfindet.

 

Wer kommt heute auf die Bühnen und Stände der Aussteller?

Einen wunderschönen Guten Morgen. Hier findest du einen Plan der Bühnen, Stars & Sternchen der Muskmesse 2012. Wer tritt wann wo auf? Einfach unter http://www.musikmesse-events.com/ nachsehen und der Tag kann kommen.

 

replica uhren kaufen ropa ciclismo barata outlet abbigliamento ciclismo profesjonalne stroje kolarskie wielerkleding outlet billiga cykelbyxor levně cyklodresy Billiga Fotbollströjor Barn køb billige nba trøjer koszulki nba sklep
Fussball hallenschuhebillige sykkelklær på nett

  • basketball trikots
  • fotballdrakter